Anfang Juni wurden wir zu einer Prüfung einer Altanlage aus 2005 mit Fronius IG 40 Wechselrichter und Solarworld 210 Wp Modulen gerufen, da der Betreiber einen starken Leistungsabfall bemerkte. Zum Glück war es nur eine Sicherung, der ordentlich montierten DC Stringbox von Fronius für den IG 40 aus dem Jahr 2005 und so lief die Anlage nach 12 Minuten wieder mit gewohnter Leistung.
Schön, wenn man nach dem Auslesen der Wechselrichterdaten wieder mal eine Anlage kennenlernt, die fast jedes Jahr > 1000 kWh/kWp in der Hauptstadt erzielt und der Fronius ( 4kW Klasse ) über 4500W als gespeicherte Maximalleistung abgegeben hat. Toll!
Wir wünschen noch viele Jahre mit dem Trafogerät aus 2005.

PS: Warum die Installateure damals, wenn nicht nur schwarze DC Kabel genommen wurden, nicht die richtige Farbzuordnung für + und – Leitungen der DC Strings ( 2x11 Stück Solarworld ) hinbekommen haben, erschließt sich mir natürlich nicht.