Nachdem die Einschnitte der Bundesregierung im EEG, nun tatsächliche Wirkung erzielen und der Zubau in Deutschland drastisch abgenommen hat, fragen sich Interessenten, ob es noch möglich ist, die Energiewende als Kleinanlagenbetreiber zu unterstützen und sich selbst eine Solarstromanlage auf vorhandene Gebäudeflächen zu installieren, um Kosten in der Zukunft zu sparen.

Unsere Antwort:

Ja, grundsätzlich ist es möglich, nachweislich zukünftige Kosten zu sparen. Dabei sind allerdings einige Faktoren von wichtiger Bedeutung,

Das Verhältnis von zu installierender Anlagenleistung, zum benötigten Energiebezug des Haushaltes, oder des gewerblich benötigten Energiebedarfes.  Je kleiner die installierte Anlage wird und je höher der Bezugsbedarf ist, desto wirtschaftlicher wird die Konstellation, da der Eigenverbrauchsanteil ( bezogene Energie, während die Photovoltaikanlage „Strom“ erzeugt ), von starker Bedeutung sind. Die Kosten für eine Solarstromanlage können auf einen kWh-Preis errechnet werden und mit weiterhin zunehmenden Stromkosten der EVU’s, wird jede eingesparte Kilowattstunde, zur positiven Entwicklung beitragen. In dieser Betrachtungsweise sind Speichermedien, die diesen Eigenanteil noch erhöhen könnten, noch nicht enthalten. Auch ohne Speicher sind Photovoltaikanlagen weiterhin rentabel. Die Gestehungskosten liegen, mit leichten objektspezifischen Differenzen natürlich, derzeit bei rund 19 ct Netto, je kWh.

Die aktuell ungefähren Stromkosten liegen derzeit bei rund 27,6 ct Brutto, je kWh. Dies gilt für den aktuellen Betrachtungszeitraum Ende 2013.

Mit jeder weiteren Erhöhung der Energiekosten in Deutschland, werden Betreiber von Solarstromanlagen                    ( Photovoltaikanlagen ), die Kosten in der Zukunft eindämmen können, soweit wie oben bereits erwähnt, das Verhältnis dieser Anlage, einen hohen Eigenanteil generieren kann.

Lassen sich sich von Fachunternehmen, wie dem unseren, kostenlos beraten und informieren.

Jörg Wedler ( 30.12.2013 )

Hier ein aktueller Link zu einem E-Book als Download, für weitere Informationen:

http://www.solaranlagen-portal.de/downloads/ihr-photovoltaik-ratgeber-kostenloses-e-book.html